Shuttle Modellregion Oberfranken

Seit 2021 betreibt DB Regio Bus autonome Shuttles in oberfränkischen Städten

In dem von der Bundesregierung für Verkehr und Infrastruktur geförderten Projekt „Shuttle-Modellregion Oberfranken I" (SMO) startete DB Regio Bus die Integration autonomer Verkehre in den bestehenden öffentlichen Personennahverkehr an zwei Einsatzorten in Oberfranken, in Hof und Kronach, um örtliche Herausforderungen wie eine wirtschaftliche Anbindung der letzten Meile zu meistern. Im Juli 2022 wurde das Projekt „SMO I" erfolgreich abgeschlossen. 

Mit dem Projekt „Shuttle Modellregion Oberfranken II", dem Folgeprojekt, wird autonomes Fahren in Oberfranken derzeit weiter ausgebaut. Das Projekt „SMO II" widmet sich  schwerpunktmäßig der KI-unterstützten ganzheitlichen Automatisierung des Transportvorgangs und einer Digitalisierung möglichst aller Abläufe rund um die Mobilitätskette. Zur vollständigen Automatisierung des gesamten Transportvorgangs wird sowohl der Innenraum als auch der Zugang der Fahrzeuge aufgerüstet. Mittels einer Weiterentwicklung KI-basierter Algorithmen zur Hinderniserkennung und dem selbstständigen Umfahren von Hindernissen wird ein bereits im vorangehenden Projekt „SMO I" realisierte Leitstellen-Prototyp im Regelbetrieb erprobt. Die beteiligten Hochschulen sichern das Vorhaben unter anderem durch Methoden der KI sowie einer Wirkungsforschung auf Sicherheit, Verkehr und Umwelt ab. Zur Einbindung der Bevölkerung wird ein Bürgerprojektbeirat gegründet.

Daten & Fakten: 

  • DB Regio Bus betreibt mit „SMO II" sechs autonome Shuttles. Zwei in Hof und zwei in Kronach und zwei in Bad Steben. 
  • Die Fahrten sind kostenfrei.
  • Fahrgäste können ohne vorherige Anmeldung mitfahren. 
  • Augrund der Corona-Pandemie kann es derzeit zu Einschränkungen im Fahrbetrieb kommen. 

 

 

Weitere Informationen