Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen RVO

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden mit den aktuellen Meldungen der RVO.

Neues Nahverkehrsangebot im Chiemgau: On-Demand-Service „Rosi“ ist gestartet

Seit dem 1. Mai können Fahrgäste im Landkreis Rosenheim ein neues Mobilitätsangebot nutzen: Die fünf „Rosi“-Shuttles“ bringen die Fahrgäste nach Bedarf (On-Demand) und auf flexiblen Routen an ihr Ziel. Im Auftrag des Landkreises Rosenheim setzen die drei DB-Töchter Regionalverkehr Oberbayern GmbH (RVO), CleverShuttle und ioki das neue Nahverkehrsangebot „Rosi“ im Landkreis um.  

Am 1. Mai startete der On-Demand-Service „Rosi“ für den Chiemgau. Fünf flexible Kleinbusse verstärken den bestehenden Nahverkehr im Landkreis Rosenheim. Fahrgäste buchen ihre Fahrt unkompliziert per „Rosi“-App oder telefonisch. Die Shuttles steuern über 600 Haltestellen in den elf Gemeinden Aschau im Chiemgau, Bad Endorf, Bernau, Breitbrunn, Prien und Gstadt am Chiemsee, Eggstädt, Frasdorf, Höslwang, Rimsting und Samerberg an – je nach Fahrtwunsch der Nutzer:innen und ohne festen Fahrplan. Zunächst wird eine gemischte Flotte aus vier Verbrennerfahrzeugen sowie einem elektrisch betriebenen Kleinbus unterwegs sein. Die Fahrzeuge werden im Herbst durch fünf elektrisch betriebene Kleinbusse ersetzt. Die “Rosi“-Shuttles verfügen jeweils über einen Kindersitz sowie Kindersitzerhöhungen und bieten ausreichend Platz für die Gepäckstückmitnahme.

Mit „Rosi“ – flexibel und individuell unterwegs

„Rosi“ fährt von Montag bis Donnerstag zwischen 7:00 und 22:00 Uhr, freitags von 7:00 bis 3:00 Uhr, samstags von 9:00 bis 5:00 Uhr und sonntags von 9:00 bis 20:00 Uhr. Die On-Demand-Software errechnet für jede Buchung die optimale Route und orientiert sich dabei an den Wünschen der Fahrgäste. So werden Anfragen zu Fahrgemeinschaften gebündelt und entlasten Straßen sowie Umwelt. Im Landkreis Rosenheim können Fahrgäste den Service über die Rosi-App oder per Telefon über die Mobilitätszentrale des Landkreises buchen. Einfach Start und Ziel eingeben und schon zeigt die App den Weg zur nächsten Haltestelle sowie den Abfahrtzeitpunkt.  „Rosi“ lässt sich für den sofortigen Fahrtantritt oder bis zu sieben Tage im Voraus buchen und kann sowohl bar als auch bargeldlos bezahlt werden.

Gemeinsam ans Ziel: DB-Töchterunternehmen bringen Verkehr auf die Straße

Die RVO hat die Konzession für den On-Demand-Verkehr „Rosi“ inne und verantwortet die zentrale Koordination des Projektes. Das DB-Technologieunternehmen ioki liefert mit der Fahrgast-App, der Fahrzeug-App und seiner Schaltzentrale das digitale Betriebssystem für den neuen On-Demand-Service. Die intelligente Plattform von ioki ermöglicht eine individuelle und flexible Routenplanung nach den Wünschen der Fahrgäste, der ioki Algorithmus bildet die bedarfsgerechten Fahrgemeinschaften. Den Betrieb des Verkehrs übernimmt im Auftrag der RVO die DB-Tochter CleverShuttle. CleverShuttle ist für die komplette operative Umsetzung des Verkehrs verantwortlich, von der Fahrzeugplanung bis hin zum Management der Flotte und der Einsatzplanung des Fahrpersonals. Seit 2019 hat die DB den ÖPNV in Deutschland schon mit rund 330 Bedarfsverkehren erweitert und damit über sieben Millionen Fahrgäste befördert.

„Mit dem On-Demand-Service ‚Rosi‘ verbessern wir den Nahverkehr für die Bürger:innen im Chiemgau ganz entscheidend. Unsere Fahrgäste sollen sich schnell und komfortabel in ihrem Alltag bewegen können. Mit den barrierefreien und klimafreundlichen Elektro-Shuttlebussen erfüllen wir den Wunsch vieler Menschen, flexibel und ohne eigenes Auto mobil zu sein – auch am Stadtrand und in ländlicheren Regionen", so Stefan Kühn, Geschäftsführer Regionalverkehr Oberbayern GmbH. 

Weitere Informationen gibt es unter www.rosi-mobil.de

 

Tarifanpassungen zum 1. Januar 2022

Sehr geehrte Fahrgäste,

die RVO hebt das Tarifniveau zum Jahreswechsel um 3,9% an. Bitte beachten Sie die neuen Preise ab 01.01.2022. Mehr Infos zu den neuen Tarifen finden Sie unter Tickets und Tarife.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Fahrt.

Ihre Regionalverkehr Oberbayern GmbH

Fahrgastinformationen zum Coronavirus