Datenschutzhinweise

Zu Verstößen gegen die Tarif- und Beförderungsbedingungen der Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF)

Verantwortlicher

Die bestellte Datenschutzbeauftragte der OVF ist Frau Chris Newiger.

Datenerhebung

Aus tariflichen Gründen benötigen wir von Personen, die gegen die geltenden Tarif- und Beförderungsbedingungen verstoßen, personenbezogene Daten, um finanzielle Forderungen stellen und durchsetzen sowie Strafverfahren initiieren zu können (Art. 6, Abs. 1 lit. b, lit f DSGVO).

Bei den erhobenen Daten handelt es sich um Nachnamen, Vornamen, Adressen, Geburtsdatum, Name des Erziehungsberechtigten, Zeitpunkt der Feststellung, Grund der Feststellung, Linie und Fahrtnummer, Einstiegshaltestelle und Höhe der Forderung.

Im Rahmen von Verstößen gegen die geltenden Tarif- und Beförderungsbedingungen erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zweck des Forderungsmanagements und der Initiierung von Strafverfahren genutzt. Sie werden nicht zweckentfremdet genutzt und an Dritte weitergegeben (beispielweise für werbliche Zwecke, Marktforschungszwecke, etc.).

Löschung von Daten

Die personenbezogenen Daten werden frühestens 1 Jahr nach der Feststellung eines Verstoßes gegen die geltenden Tarif- und Beförderungsbedingungen gelöscht, sofern die offenen Forderungen vollständig ausgeglichen sind. Bei bestehenden offenen Forderungen werden die Daten nicht gelöscht. An die Stelle der Löschung tritt die Pseudonymisierung, sofern rechtliche oder tatsächliche Hindernisse entgegenstehen (beispielsweise besondere steuer- und handelsrechtliche Aufbewahrungspflichten, initiierte oder laufende Strafverfahren aus Verstößen gegen die geltenden Tarif- und Beförderungsbedingungen).

Empfänger von Daten

Für das Forderungsmanagement bis in die letzte Instanz und die Initiierung von Strafverfahren ist in der Regel die Einschaltung weisungsabhängiger Auftragsverarbeiter erforderlich, wie z. B. von Inkassodienstleistungsunternehmen, Rechenzentrumsbetreibern, Druck- oder Versanddienstleistern oder sonstigen an der Zweckerfüllung Beteiligten. Externe Dienstleister, die für uns im Auftrag Daten verarbeiten, werden von uns sorgfältig ausgewählt und vertraglich streng verpflichtet.

Im Falle von Zahlungsausfällen werden die Daten an Inkasso- und Rechtsdienstleister zur Beitreibung der Forderung weitergegeben an

Inkasso Baumgartner
Lerchenstraße 51
90425 Nürnberg


Im Falle von Einleitungen von Strafverfahren werden die Daten an die regional oder fachlich zuständigen Bundespolizeiinspektionen, die zuständigen Landespolizeien und / oder die zuständigen Staatsanwaltschaften weitergegeben.

Eine anderweitige Übermittlung erfolgt nur, wenn Sie uns dazu eine ausdrückliche Einwilligung erteilen.

Betroffenenrechte